Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite  Über die ESO  ESO Bilder Tipps für Spieler  Info Lehrgang  Anmeldung  Kontakt mit ESO  Links Impressum  WISSENWERT  VIDEOCLIP HTT Ausrüstung Grundstellung V-Stellung HTT Vorwärts Rückwärts ESO Programm 1 Mehr Fitness1 Kunst1 Wer ist Verantvortlich Kode Ausrüstung TW Grundstellung... Bewegungen Abwehrtechik Scheibe Behandlung vorlage linie ESO Bilder5 Unterkunft Links ESO Taktische Richtung PXT Tips Hockey JO Analyse Hantel Bilder U10 Bilder U12 Bilder U14 

Vorwärts

Drei-Phasen-Schritt / Vorwärtslauf:

Der Drei-Phasen-Schritt unterteilt sich in:

- ist ein zyklischer Bewegungsablauf zwischen dem Abstoßen und dem Gleiten, der ständig wiederholt wird- das Körpergewicht wird ständig vom Abstoßbein auf das Gleitbein verlagert, es muss ein „Timing“ zwischen beiden Bewegungen erreicht werden- das Körpergewicht wird auf den mittleren bis hinteren Teil der Kufen verlagert

- die Abstoßphase- die Gleitphase- die Übergangsphase/Rückführung des Abstoßbeines

Gleitphase:

Übergangsphase / Rückführung des Abstoßbeines:

Abstoßphase:

- während des Abstoßes würde der Körper nach vorne fallen, was durch das Auftreten des Gleitbeines verhindert wird; der Gleitschlittschuh zeichnet auf dem Eis einen leichten Bogen (ein umgekehrtes C); die Gleitphase beginnt mit dem Einsatz der Außenkante des Schlittschuhes, wobei die Fußspitze etwas nach außen gedreht wird; die Gleitphase endet mit der Körpergewichtsverlagerung auf der Innenkante des Schlittschuhes, um den nächsten Abstoß vorzubereiten; das Gleitknie befindet sich über dem Gleitschlittschuh und bildet im Kniegelenk einen Winkel von 90°

- beginnt aus der V-Stellung heraus, das Körpergewicht liegt dabei auf dem Abstoßbein, zweites Bein wird gleichzeitig vom Eis gehoben; die Hüfte und der Oberkörper zeigen nach vorne und werden leicht in Richtung Abstoßbein gedreht; die Schultern werden parallel zum Eis gehalten- Abstoß erfolgt aus der Hüfte über das ganze Bein und wird mit dem hinteren Teil der Innenkante im Winkel von 45° schräg nach hinten unten in das Eis gedrückt und mit der Kufenspitze beendet; am Ende des Abstoßes bilden die Hüften, das Bein, das Knie, das Fußgelenk und die Zehen des Abstoßbeines eine Linie; danach folgt die Ruhephase des Abstoßbeines; der Schuh befindet sich etwas 2 cm über dem Eis

- nach der Abstoßphase muss der Schlittschuh in einer geraden Linie zurück über dem Eis unter den Körper gebracht werden; die Rückführung ist korrekt abgeschlossen, wenn sich beide Schuhe unter dem Körper in einer „V“-Position treffen

Beim Drei-Phasen-Schritt ist auf die Armbewegung zu achten:

- sie findet diagonal mit der Beinbewegung statt- der rechte Arm bewegt sich vorwärts, wenn das linke Bein sich auch vorwärts bewegt- die Arme bewegen sich nach vorne, nicht seitlich- die Ellenbogen bewegen sich nahe am Oberkörper vorbei - die Schlägerhaltung erfolgt dabei möglichst mit einer Hand, wird der Schläger mit beiden Händen gehalten, muss man darauf achten, dass der Schläger auf dem Eis bleibt

Zusammenfassung:

- jeder Schritt beginnt und endet mit der V-Stellung - der Abstoß findet mit einem Fuß statt, mit dem anderem wird gegleitet - die Bewegung des Abstoßbeines beginnt und endet immer direkt unter dem Körper - der Abstoß findet mit dem gesamten Körpergewicht von der Innenkante im Winkel von 45° zum Eis schräg nach hinten mit vollständiger Beinstreckung bis zur Spitze statt- 100 % Körpergewichtsverlagerung auf dem Gleitbein - korrekte Körperhaltung: die Hüfte gerade und parallel zum Eis halten, die Schultern und die Brust bleiben ruhig, der Rücken ist gerade und der Kopf in einer aufgerichteten Position zu halten, wobei die Muskulatur entspannt ist- ein- oder beidhändige Schlägerhaltung über dem Eis - die Armbewegung ist diagonal, die Arme schwingen nach vorne - langsam und mit dem eigenen Tempo laufen - tief auf dem Schlittschuh bleiben, tiefe Körperhaltung- der Kontakt zwischen dem Eis und den Kufen soll zum größten Teil nur über die Mitte der Kufen bestehen, dadurch hat man mehr Kontrolle und Power - der Spieler muss das Eis durch die Schlittschuhe und durch die Kufen spüren - korrekte Kniebeugung: immer federn und nicht steif halten, also weiche Füße und Knie - richtiger Kanteneinsatz

Willkommen bei der.....